Willkommen bei Racky Podologen in Nidderau

logo

FAQ

Da wir eine Bestellpraxis (d.h. wir Arbeiten ausschließlich mit Terminen) sind, empfehlen wir, dass Sie ca. 5 Minuten vor Ihrem Termin erscheinen. So ist im Interesse aller ein reibungsloser Ablauf gewährleistet. Auf Fußbäder im Vorfeld bitten wir zu verzichten. Es ist wichtig, dass Sie uns vorab über Ihre Vorerkrankungen und Medikamenteneinahme informieren, besonders bei Infektionskrankheiten, Diabetes mellitus oder der Einnahme von Blutverdünnern.

Falls Sie sich verspäten, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihre Behandlung möglicherweise anpassen oder verkürzen müssen.

Am besten eigenen sich Hosen, mit etwas weiteren Beinen, so lässt sich der Zugang zu Ihren Füßen erleichtern. Auf das tragen von Stütz,- oder Kompressionsstrümpfen sowie Strumpfhosen bitten wir zu verzichten, wenn Sie zur Behandlung kommen.

Gesetzlichen Anspruch auf eine podologische Behandlung mit Übernahme der Kosten durch die Krankenkassen haben Sie, wenn Sie unter Diabetes mellitus mit Diabetischem Fußsyndrom, einer Polyneuropathie oder einem Querschnittssyndrom leiden.

Bitte sprechen Sie diesbezüglich Ihren Hausarzt an.

Ja, soweit Sie nicht von der Zuzahlung befreit sind, fällt pro Behandlung eine Zuzahlung von 10% des Krankenkassenvergütungsbetrags sowie eine Rezeptgebühr von 10€ an.

Die Zuzahlung ist spätestens nach Ende der ersten Therapiesitzung fällig.

Ja, wir bieten Kartenzahlung an, dies macht den Zahlungsvorgang für Sie einfach und bequem.

Die Therapie muss zwingend innerhalb von 28 Tagen nach Ausstellung der Heilmittelverordnung erfolgen, danach verliert diese Ihre Gültigkeit.

Gesunde Füße sind ein Stück Lebensqualität. Vernachlässigte Füße können zu Infektionen wie Nagel,- und/oder Hautpilz, eingewachsenen schmerzhaften Nägeln oder belastende Hornhautbildungen nach sich ziehen. Besonders bei chronisch Kranken Patientinnen und Patienten ist eine adäquate Behandlung der Füße sehr wichtig.

In unserer moderen Praxis steht Ihnen unser Therapeutenteam gerne zur Verfügung. Wir beraten Sie individuell.

Das Behandlungsintervall ist abhängig von Ihrem Fußbefund. In der Regel empfiehlt Ihnen Ihr Arzt oder Podologe ein Behandlungsintervall von 4-6 Wochen. So können wir dazu beitragen, dass gewisse Probleme erst gar nicht entstehen.

Als medizinischer Leistungserbringer liegt und eine einwandfreie Hygiene im Sinne der Patientensicherheit am Herzen.

In unserem Sterilisationsraum werden benutze Instrumente mit modernster Medizintechnik aufbereitet. Im ersten Schritt werden diese in einem Reinigungs- und Desinfektionsautomaten gereinigt und desinfiziert (Thermodesinfektion). Danach werden die Instrumente eingeschweißt. Zum Schluss erfolgt die Sterilisation mittels Autoclav (Dampfsterilisation). Die Validierungsdaten (Prozessschritte) werden aufgezeichnet und gespeichert. 

Die Flächen und Geräte werden selbstverständlich mit VAH zugelassenen Desinfektionsmitteln aufbereitet. Alle Schritte in Sachen Instrumentenaufbereitung sowie allgemeiner Praxishygiene sind in unserem 56 Seiten umfassenden Hygieneplan beschrieben.

So ist eine einwandfreie Patientensicherheit gewährleistet, denn Vertrauen beginnt bei einwandfreier Hygiene.

Bei Verhinderung sagen Sie bitte Ihren Termin mindestens 24 Stunden vorher ab. Bei kurzfristigen Absagen oder Nichterscheinen stellen wir eine Ausfallgebühr in Rechnung, da wir die Zeit für Sie reserviert haben.